Die neuen Medien wie PC, Internet und Handy üben eine besondere Faszination auf Kinder und Jugendliche aus. Sie sind mittlerweile zu einem festen Bestandteil ihrer Lebenswelt geworden und werden intensiv genutzt. Die Heranwachsenden sind damit ständig neuen Einflüssen ausgesetzt. Wer Kinder und Jugendliche in ihren Lebenswelten begleiten will, sollte vor allem die Gründe der Mediennutzung hinterfragen. Es geht dabei nicht um Schuldzuweisung oder Belehrung, sondern um den Dialog, eine kooperative Zusammenarbeit und die gegenseitige Bereicherung aus den gemeinsamen Lebenswelten von Eltern und Kindern.

In den Jahren  2000 – 2015 habe ich diesen Prozess mit meinen Angeboten unterstützt.

 

medienpädagogische Veranstaltungen für Erwachsene waren u.a. …

“Spielplatz” Medien – (K)eine Bildung ohne Medien ?!

Abenteuerwelt Konsum – Werbung in Medien sehen & verstehen

Internet, aber sicher ?! – Methoden-App für erste Schritte im Netz

“Verletzt” im Netz Strategien gegen Offline- / Online-Mobbing

Always connected – Mit dem Handy „App” ins Netz!?

Intimität im Netz – sexual- und medienpädagogische Perspektiven sinnvoll verknüpft

Fake Reality – inszenierte Wirklichkeiten in TV & Web 2.0 – Faszination Schein & Sein